Gefördert durch

Projekt Gewaltprävention

Projekt Gewaltprävention – Gemeinsam gegen Gewalt

Projekt-Gewaltprävention versteht sich als Aktionsbündnis von Film- und Fernsehschaffenden sowie Personen des öffentlichen Lebens. Die Aufgabe besteht darin, gemeinsam gegen die zunehmende Gewalt in unserer Gesellschaft, insbesondere der Gewalt unter jungen Erwachsenen, Jugendlichen, Schülern etc., vorzugehen.

Mit Informations- und Aufklärungsarbeiten, sowie speziell entwickelten Programmen und pädagogischen Actionseminaren, engagiert sich die 2006 in Karlsruhe gegründete Privatinitiative.

Aufgrund des großen öffentlichen Interesses wandeln wir die Privatinitiative in einen gemeinnützigen eingetragenen Verein um.

Gründung

Marko König, international bekannter Actiondarsteller, Filmstunt-Coordinator, zertifizierter Motivationstrainer und Coach, gründete 2006 in Karlsruhe die Initiative "Projekt -Gewaltprävention", noch bevor kriminelle Ausschreitungen und Amokläufe an deutschen Schulen die gleiche Brisanz hatten wie heute.

Was wir machen

Die Arbeit des Projektleiters und Dozent König und seiner Crew besteht darin, als professionelle und international erfahrene Actiondarsteller, Filmstuntmen und Motivationstrainern, direkt in den Problemherden Informations- u. Aufklärungsarbeit zu leisten. Dies wird in Schulen, Jugendzentren, Schüler- und Freizeiteinrichtungen praktiziert, aber auch und gerade in Privatseminaren.

Gemeinsam mit den Verantwortlichen aus Politik, den Städten und Gemeinden, Schulen, Sozialarbeitern und auch den Eltern, nimmt sich die Initiative "Projekt-Gewaltprävention" des Themas Gewalt und Kriminalität an, ebenso der Diskriminierung von Außenseiterrollen, welche nachweislich auch die Auslöser grauenvoller Amokläufe darstellen.

Wir nehmen Illusionen und schaffen Erkenntnis

Gewalt und Gewalttätigkeiten unter den jungen Menschen sind erfahrungsgemäß häufig inspiriert durch die Vielzahl von gewaltverherrlichenden Filmen und Videospielen.

Genau da setzen wir als Filmspezialisten an und zeigen durch die berühmten Blicke hinter die Filmkulisse die "inszenierte Gewalt" auf. So kann eine Vorbildfunktion für die Jugend etabliert werden, die glaubhaft bestehende Illusionen nimmt. Im Anschluss werden im Motivationsunterricht neue Wege und Perspektiven aufzeigt. Diese neu gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungswerte werden dann im Anschluss mit den verantwortlichen Lehrern und Sozialarbeitern aufgearbeitet.

Kommentar von Gründer Marko König

In der Tat gibt es viele geförderte Einrichtungen welche im Bereich Gewaltprävention seit vielen Jahren tätig sind. Jedoch wird nicht ausreichend berücksichtigt, dass Gewalt und Kriminalität gerade unter den Jugendlichen immer schneller neue Formen annehmen. Das heißt, sich die Muster und Hintergründe welche diese Taten auslösen, wie z.B. in Emsdetten, Erfurt, Winnenden und vielen anderen Städten auf dieser Welt, verändern. Genau diesen Veränderungen haben wir uns mit Erfolg angenommen.

Als glaubwürdige Vorbilder leiten wir die Jugendlichen in eine reale, konstruktive und produktive Richtung bzw. Zukunft. Genau das unterscheidet uns zu den übrigen Anbietern. Wir stehen als Ansprechpartner zu Verfügung, wie es bereits erfolgreich an vielen Schulen zu sehen ist.

Vermittlung theoretischer und praktischer Inhalte

·      Medienaufklärung mit dem Schwerpunkt Fiktion/Illusion vs. Realität.
·      Gemeinsames erarbeiten von Zukunftsperspektiven.
·      Steigerung von Motivation, Mut und Selbstwertgefühl

Diese Inhalte können sehr gut mit den verschiedensten Gruppen in einem Gruppentraining erarbeitet werden.

Auch bieten wir gezieltes Einzel-Coaching an. Hier können die oben aufgeführten Punkte natürlich noch individueller und intensiver vermittelt werden.

Die Dauer des Trainingszeitraums wird individuell an die Bedürfnisse der Gruppe oder der Person mit Ihnen zusammen vereinbart.
Wir bieten sowohl Tagesseminare als auch Seminare, die bis zu 6 Monaten intensives Training vermitteln.

Nähere Infos finden Sie hier

Projekt  Gewaltprävention

Projekt Gewaltprävention – Gemeinsam gegen Gewalt
Postfach 410306
76203 Karlsruhe

marko.koenig@gmx.de
www.projekt-gewaltpraevention.de

Themen

Anti Aggressions- / Verhaltenstraining
Gewaltprävention
Konfliktmanagment
Streitschlichtung

Ähnliche Projekte

„Migration und Theater“ (MUT)
Jugendkulturarbeit e.V.