Gefördert durch

NETWASS

Schwere zielgerichtete Gewalt an Schulen ist eine aktuelle Problematik. Dabei betrifft Gewalt an Schulen nicht nur Lehrer, Schüler und ihre Eltern, sondern auch weite Teile der Gesellschaft. Bei auftretender Schulgewalt sind ggf. Schulpsychologen, Polizisten, Sanitäter, Seelsorger und andere Berufsgruppen aktiv involviert. In einem solchen Fall sind auch sie akuter Gefahr und großen psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt! Gewalt an Schulen ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das das Sicherheitsempfinden maßgeblich negativ beeinflussen kann.

Im Rahmen des NETWASS-Projektes wurden Schulungskonzepte erarbeitet, die Lehrer und weiteres pädagogisches Personal bei der frühzeitigen Prävention schwerer zielgerichteter Gewalt an Schulen unterstützen. Dabei basiert unser Ansatz unter anderem auf Verfahren der sogenannten „Bedrohungsanalyse“, mit denen in den USA bereits sehr positive Erfahrungen an Schulen gesammelt wurden.

In Abgrenzung zu anderen Präventionsprogrammen wird bei NETWASS keine direkte Beurteilung der Gefährlichkeit einer Person mittels einfacher Risikoeinschätzungen vorgenommen.

Vielmehr werden betroffene Personen, wie das pädagogische Schulpersonal, befähigt, im Rahmen des installierten Krisenpräventionsteams einen systematischen und interaktiven Prozess zu gestalten, in dem Kinder und Jugendliche in Krisensituationen frühzeitig identifiziert und breit gefächerte Informationen zu ihnen eingeholt werden.

Im Vordergrund steht somit ein Ansatz, bei dem das soziale Netzwerksystem befähigt wird, möglichst frühzeitig erste Anzeichen bei Schülern zu erkennen, die auf psychosoziale Notlagen hindeuten können.

Auf diese Weise sollen langfristig Schüler und Schulpersonal vor schwerer zielgerichteter Schulgewalt geschützt werden. Durch die indizierte Verbesserung des Umgangs mit ersten Hinweisen auf fehlangepasste Entwicklungstendenzen und Bedrohungen soll zudem die objektive und subjektive Sicherheitslage an deutschen Schulen verbessert werden, so dass Schule als sicherer Ort erlebt und gelebt werden kann.

Weitere Infos finden Sie hier

NETWASS

Freie Universität Berlin-Arbeitsbereich Entwicklungswissenschaft und Angewandte Entwicklungspsychologie
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

info@netwass-projekt.de
www.ewi-psy.fu-berlin.de

Themen

Gewaltprävention
Konfliktmanagment
Sozialkompetenz

Ähnliche Projekte

Martial Art Coaching® Training für Kinder und Jugendliche
igiip - Institut für Gewaltprävention, Integration und innovative Pädagogik

Culture on the Road
Archiv der Jugendkulturen e. V.

Klarigo
Heidelberger Präventionszentrum

Gewaltprävention und Konfliktmanagement
Camino - Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich gGmbH