Gefördert durch

Grundlagen der Konfliktbearbeitung

Konflikte verstehen - gezielt handeln

- eine Fortbildung zu Konfliktanalyse und Konstruktiver Konfliktbearbeitung -

Ziele:

In dem Seminar „Grundlagen der Konfliktbearbeitung“ erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Methoden der Konstruktiven Konfliktbearbeitung, Partizipation und Gesprächsführung.

Sie erhalten bewährtes Handwerkszeug zur Konfliktanalyse, Prävention, Vermittlung und Intervention in Konflikten. Um in schwierigen Situationen gezielt und effizient handeln zu können, ist es hilfreich unterschiedliche Herangehensweisen zu kennen. So können Sie, je nach Situation, geeignete Methoden der Intervention wählen.

Inhalte:

In der Fortbildung „Grundlagen der Konfliktbearbeitung“ (5 Tage) bearbeiten wir mit Ihnen folgende Themen:

Zielgruppen:

Die Fortbildung „Grundlagen der Konfliktbearbeitung“ ist für Lehrer/-innen und Sozialpädagog/-innen aller Schulformen konzipiert, die im Schulalltag mit Konflikten zu tun haben und / oder im Rahmen ihrer schulischen Aufgaben gewaltpräventiv und demokratiefördernd tätig werden möchten.

Arbeitsweise:

Die Fortbildung ist praxisorientiert. Für konkrete Fallbeispiele aus Ihrem Schulalltag werden in dem Seminar, anhand unterschiedlicher Methoden, hilfreiche Handlungsstrategien erarbeitet.

Übungen und Rollenspiele sind wesentliche Elemente des Seminars. Darüber hinaus stehen das Kennenlernen theoretischer Modelle und Hintergründe, sowie Reflexionen in Kleingruppen und im Plenum, im Mittelpunkt.

Weitere Infos finden Sie hier

Grundlagen der Konfliktbearbeitung

Impuls - Institut für Konstruktive Konfliktbearbeitung
Neustadt 6/7
35037 Marburg

info@impuls-marburg.de
www.impuls-marburg.de

Themen

Gewaltprävention
Konfliktmanagment
Streitschlichtung

Ähnliche Projekte

Mobbingintervention
Oberwaldschule Grebenhain

Gewaltprävention in Kindertagesstätten
Zentrum Familie im Haus der Volksarbeit e. V.

"Gewalt im Namen der Ehre"
PiT-Hessen das Gewaltpräventionsprogramm im Netzwerk gegen Gewalt

„Gewalt-Sehen-Helfen“!
PiT-Hessen das Gewaltpräventionsprogramm im Netzwerk gegen Gewalt