Gefördert durch

Gewalt mit Kunst

Kultur und Schule

Für das Schuljahr 2011/2012 begleitete der Künstler Thomas Gerhards den Leistungskurs Kunst an der Marienschule Münster mit dem Kunstprojekt „Gewalt mit Kunst“. Ein Projekt das im Rahmen des Landesprogramms NRW „Kultur und Schule“ gefördert wurde.
In enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin und Kunstlehrerin an der Marienschule Anne Kückelhaus ergänzte und erweiterte Thomas Gerhards mit diesem Projekt den regulären Kunstunterricht.
Die Ergebnisse dieses Projektes waren in einer Ausstellung zu sehen.

Gewalt mit Kunst

Die Schüler/innen befassten sich im theoretischen Unterricht und besonders in der praktischen Arbeit mit Grenzen und Grenzüberschreitungen. Es wurden persönliche und gesellschaftliche Grenzen ausgelotet und in ästhetischen Zusammenhängen dargestellt. So frei, wie das Thema ist, so frei war die Wahl des Mediums in dem sich die Schüler/innen ausdrücken konnten. Für die Wahl des Mediums war die Frage entscheidend, wie kann ich das, was ich möchte, am klarsten und direktesten darstellen. So reichte die Palette der Ausdrucksformen von Malerei, Fotografie, Installation, Objektkunst und kinetischer Skulptur bis zu Video und Performance.

Ausstellung

Vom 22. Juni bis zum 1. Juli 2012 präsentierten die Schüler/innen ihre künstlerischen Ergebnisse in einer Ausstellung. Ort der Ausstellung war der in der Stadt zentral gelegene Schauraum der Handwerkskammer Münster.
Zur Eröffnung sprach Herr Bernhard Gleitz (Stadt Münster, Jugendgerichtshilfe – Fachdienst Jugendhilfe im Strafverfahren).

Künstler/in

Projektauthor: Thomas Gerhards www.thomasgerhards.de
Kooperationspartnerin an der Marienschule: Anne Kückelhaus www.annekueckelhaus.de


Schüler/innen

Yannick Albrecht, Ronida Alsino, Marie Ausmann, Angela, Hannah Brandt, Jasmin Brüning, Gözde Can, Elena Fischer, Jana Foitzik, Ina-Sophie Gronau, Hana Idelbi, Fatmeh Idelbi, Carolin Jansen, Judith Kreuzberg, Clara lütke Jüdefeld, Marilena M. Albuixech, Annika Mülbrecht, Elena Pöhlmann, Yoke Roth, J. Schreen, Luisa Seliger, Jennifer, Johanna Wiechert


Ausgezeichnet!


Kultur prägt! Künstlerinnen und Künstler begegnen Kindern und Jugendlichen
Das Projekt wurde 2012 mit dem Preis „Kultur prägt! Künstlerinnen und Künstler begegnen Kindern und Jugendlichen“ vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen prämiert. Ausgezeichnet werden herausragende, innovative Projekte von Künstlerinnen und Künstlern mit Kindern und Jugendlichen in Bildungs- und Kultureinrichtungen des Landes.

Ministerin Ute Schäfer zeichnet Künstlerinnen und Künstler für Projekte zur kulturellen Bildung mit dem Preis „Kultur prägt!“ aus.

Nähere Informationen finden Sie hier

Gewalt mit Kunst

Marienschule Münster
Hermannstraße 21
48151 Münster

2@thomasgerhards.de

Themen

Bildende Kunst / Malerei
Gewaltprävention
Interkulturelle Kompetenz

Ähnliche Projekte

No Blame Approach
fairaend - Konfliktberatung, Mediation, Supervision und Weiterbildung - Mediationsausbildung

Schleswig-Holstein kickt fair
Schleswig-Holsteinischer Fußballverband e.V.

Coaching
Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule

Team Startpunkt
Team Startpunkt