Gefördert durch

Gefangene helfen Jugendlichen

Diese in Deutschland ungewöhnliche gewaltpräventive Maßnahme hat sich nach anfänglichen bürokratischen Schwierigkeiten durchgesetzt. Das Projekt richtet sich an Jugendliche im Alter zwischen 14 und 21 Jahren, die gefährdet bzw. bereits straffällig geworden sind. Ab 2008 wird ein GhJ-Team auch in der Frauenvollzugsanstalt Hahnöfersand weibliche Jugendliche betreuen.

Die Jugendlichen werden für ein paar Stunden mit dem Alltag im Gefängnis konfrontiert. Sie haben nicht nur die Möglichkeit Fragen zu stellen, sondern können mit den Gefangenen und Bediensteten über ihre Probleme sprechen und Erfahrungen austauschen. Dass an dem Projekt "Gefangene helfen Jugendlichen" auch ein öffentliches Interesse besteht, haben die zahlreichen Presseberichte der letzten Jahre gezeigt.

Die Projektidee der Insassen von "Santa Fu" wurde im Mai 1998 in der Behörde für Bildung und Sport,  (BBS) bekannt. Erste Kontakte fanden mit Unterstützung der Justizbehörde im Sommer statt. Die Umsetzung der Initiative erforderte aber organisatorisch und inhaltlich etliche Vorarbeiten. Gemeinsam mit den Insassen der Anstalt II wurde eine tragfähige Konzeption erarbeitet, die mit der Anstaltsleitung und der Justizbehörde abgestimmt (z. B. Prüfung der sicherheitstechnischen Aspekte) wurde. Gleichzeitig konnte mit den Fachkräften der Jugendgerichtshilfe, der Jugendhilfeeinrichtungen, der Schulen und der Jugendbeauftragten der Polizei Kontakt aufgenommen werden, um eine eventuelle Kooperation zu erfragen.

Mit interessierten Fachkräften konnte gemeinsam die Idee der Vor- und Nachbereitung erörtert werden. Seit März 1999 - nach einer Erprobungsphase - finden regelmäßige Besuche von delinquenten Jugendlichen in der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel, Am Hasenberge statt. Von ehrenamtlicher Tätigkeit über eine ABM- Stelle bis zur befristeten Anstellung bei der BBS (Beratungsstelle Gewaltprävention) konnte das Projekt eine stabile Basis bekommen. Voraussetzung für diesen Erfolg waren die Energie der Inhaftierten, ihr Durchhaltevermögen sowie reflektierendes Denken und Verhalten im Umgang mit den Jugendlichen.

Seit 2005 ist der gemeinnützige Verein anerkannter Jugendhilfeträger.

Gefangene helfen Jugendlichen

Gefangene helfen Jugendlichen e.V.
Wandsbeker Königstraße 50
22041 Hamburg

brigitta.balz@gefangene-helfen-jugendlichen.de
www.gefangene-helfen-jugendlichen.de

Themen

Gewaltprävention

Ähnliche Projekte

Work and Box Company
HAND IN gemeinnützige AG

Gewaltlos stark sein
Hauptschule Sophienstraße

KICK on Ice
Verein für Sport und Jugendsozialarbeit e.V.

CHANGE! Präventionsprogramm
Power for Peace (PfP) e.V.