Gefördert durch

fairplayer.manual

fairplayer.manual ist ein an der Freien Universität Berlin (Arbeitsbereich Prof. Dr. Herbert Scheithauer) entwickeltes Programm zur Förderung sozialer Kompetenzen und Zivilcourage und zur Prävention von Bullying (Mobbing an Schulen). Kernzielgruppe sind Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren.

Das Programm wird direkt in Schulklassen durchgeführt. Mit Hilfe verschiedener pädagogisch-psychologischer Methoden (Soziale Rollenspiele, moralische Dilemmata, Gruppendiskussionen) lernen die Jugendlichen, nicht mehr wegzusehen, wenn sie an ihrer Schule mit einem Mobbingfall konfrontiert werden. Die Schülerinnen und Schüler sollen erkennen, dass Mobbing ein Prozess ist, an dem viele Jugendliche in der Klasse beteiligt sind, auch wenn sie selbst nicht direkt Opfer oder Täter sind. Gemeinsam mit in den Methoden des fairplayer.manual ausgebildeten Lehrern oder Schulsozialarbeitern sollen konstruktive Handlungsstrategien entwickelt werden, um Mobbing zu verhindern und ein von sozialem Miteinander und gegenseitiger Toleranz und Achtung geprägtes Klassenklima zu etablieren. 

Die Implementation des Programms in die Fläche wird finanziell von der Deutschen Bahn AG gefördert und unterstützt vom Bundesministerium des Innern sowie dem Deutschen Forum für Kriminalprävention (DFK).

fairplayer.manual

fairplayer e.V. / FU Berlin
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

stephan.warncke@fu-berlin.de
www.fairplayer.de

Themen

(Cyber-) Mobbing
Gewaltprävention
Zivilcourage

Ähnliche Projekte

Freundliche Schule
Astrid-Lindgren-Schule

Minitrainer/in
Bayerischer Landes-Sportverband e.V.

Beratung und Trainings im Bereich Gewaltprävention
Pädagogisch-psychologische Informations- u. Beratungsstelle für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen (PIB)

Jeder ist anders
Ganztagsschule Maretstraße

Integration, Migration und interkulturelle Konzepte
Camino - Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich gGmbH