Gefördert durch

Clearingstelle - Netzwerke zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz

Die Clearingstelle – Netzwerke zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz arbeitete seit Mai 1994 an den Schnittstellen der Jugendhilfe zur Polizei in Berlin. Die Themen dabei waren vielfältig: z. B. Schuldistanz, Kindeswohlgefährdung oder Jugenddelinquenz. Sie alle haben aber gemeinsam, dass sich meist mehr als die beiden (bisherigen) Hauptzielgruppen der Clearingstelle, nämlich die Jugendhilfe und die Polizei, mit ihnen beschäftigen. Deshalb arbeitete die Clearingstelle seit einigen Jahren in zunehmendem Maße auch an den Berührungspunkten zu den Bereichen Schule und Justiz, um ganzheitliche Lösungsansätze zu ermöglichen. Dies hatte ab Januar 2012 ein erweitertes Konzept und als Resultat daraus auch einen neuen Projektnamen zur Folge: aus der Clearingstelle Jugendhilfe/Polizei wurde die Clearingstelle – Netzwerke zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz.

Die Clearingstelle hat den Auftrag, den Dialog zwischen Mitarbeitern/-innen der Jugendhilfe und der Bereiche Schule, Polizei und Justiz in Berlin anzuregen, zu erhalten und auszubauen sowie die Akzeptanz für das jeweils andere Berufsfeld zu stärken. Darüber hinaus ist es ihre Aufgabe, eine Vernetzung zwischen Angehörigen dieser Berufsgruppen und bei Bedarf auch eine Kooperation herzustellen.

Angebote

Die Clearingstelle bietet unterschiedliche Instrumente zur Bearbeitung verschiedener Themen an. Dies bietet die Möglichkeit, flexibel, individuell und passgenau Lösungen für die spezifischen Problemlagen der Kooperationspartner/innen zu erarbeiten. Dabei sind die Themen veränderbar und werden wesentlich durch die Akteure und deren aktuelle Situation bestimmt.

Die Clearingstelle ist eine beratende und koordinierende Stelle mit hoher Fachkompetenz zum Themenkomplex Kinder- und Jugenddelinquenzprävention und Themen, die damit in Verbindung stehen. Sie stellt den Akteuren ihr Know-how in Bezug auf die inhaltliche Thematik, auf den Netzwerkaufbau und -verstetigung sowie auf Organisationsentwicklung zur Verfügung, ebenso wie ihre Strukturkenntnisse in den Systemen der Jugendhilfe, der Polizei, der Schule und der Justiz. Die Clearingstelle greift Themenstellungen der Akteure auf, regt aber auch eigene Themen an.

Folgende Instrumente stehen zur Umsetzung des Auftrags zur Verfügung:

Prinzipien

Weitere Infos finden Sie hier

Clearingstelle - Netzwerke zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz

Stiftung Sozialpädagogisches Institut "Walter May"
Samariterstr. 19-20
10247 Berlin

clearingstelle@stiftung-spi.de
www.stiftung-spi.de

Themen

Gewaltprävention
Sozialkompetenz

Ähnliche Projekte

Faustlos Plus
Aktion Kinder- und Jugendschutz Landesarbeitsstelle Schleswig-Holstein e.V.

Jeder ist anders
Ganztagsschule Maretstraße