Gefördert durch

“Buddy - Projekt”

Sag einfach:       -STOPP-         Die Stoppregel als Buddy-Modell

1.   Aufgaben 

Beratung von Schülern für Schüler Konfliktaufarbeitung und Konfliktlösung zwischen Schülern 

2.   Wer ist am Projekt beteiligt?

Die Stoppregel gilt für alle SchülerInnen. Es sind jeweils etwa 30 SchülerInnen der Klassenstufen 5 und 6 als Buddys im Einsatz. Sie werden in einer Arbeitsgemeinschaft betreut. 

3.   Ziele der Buddys

Die Stoppregel soll in einem Streitfall diesen unterbrechen, um eine Gewaltanwendung als Lösung zu verhindern. Die Regel versetzt Kinder in die Lage, mit ihrem Stress, ihrer Wut und ihrer Angst umzugehen und sich zu wehren. Dadurch können Streitfälle meist friedlich beendet werden. Die Buddys unterstützen ihre MitschülerInnen bei der Um- und Durchsetzung der Stoppregel. Sie verhandeln Regelverstöße und regen die Kinder zur eigenständigen Konfliktlösung an. Sollte das nicht möglich sein, leiten sie die Streitenden zur Vermittlung des Konflikts an die Klassenlehrer weiter. 

Die Buddys unterstützen in einer weitergehenden Funktion auch außerhalb des Stoppregel-Zusammenhanges ihre Mitschüler und sind bei auftretenden Problemen verlässliche Ansprechpartner. Besonders kümmern sie sich um die Schüler der unteren Klassenstufen. 

4.   Organisation des Projekts

Die SchülerInnen haben jährlich am Schuljahresbeginn die Möglichkeit, sich als Buddy zu bewerben. In einem Auswahlverfahren werden die Buddys nach bestimmten Kriterien bestimmt. Dann werden sie in Lehrgängen auf ihre Tätigkeit vorbereitet und durch die Schulleitung in allen Klassen vorgestellt. Sie übernehmen dann zwei Dienste pro Woche in den großen Pausen. Über ihre Tätigkeit führen sie Protokolle, die von den Betreuungslehrern zur Dokumentation gesammelt werden. Die KlassenlehrerInnen erhalten jeweils einen Abschnitt des Protokolls zur Kenntnisnahme. 

5.   Auswirkung des Projektes 

Die Buddys gehören zum "Gesicht" unserer Schule. Ihr Auftreten für eine friedfertige Schule wird von Schülern, Lehrern und Eltern anerkannt und geschätzt. Die Buddys sind für ihre MitschülerInnen Vorbilder für Hilfsbereitschaft und gegenseitige Unterstützung an unserer Schule. Durch die Buddys konnte die Anzahl der Konflikte an der Schule deutlich gesenkt werden. Der Einsatz der Buddys beendet viele Konflikte  bevor die LehrerInnen eingreifen müssen. Dadurch wird die Eigenständigkeit der SchülerInnen im Umgang miteinander gestärkt. Die Buddys sind damit ein wesentlicher Faktor unserer positiven Schulatmosphäre.

Weitere Infos finden Sie hier 
“Buddy - Projekt”

Anne-Frank-Grundschule
Paulstr. 20 B
10557 Berlin

schulleitung@anne-frank-grundschule.de
www.anne-frank-gs.cidsnet.de

Themen

Gewaltprävention
Konfliktmanagment
Sozialkompetenz
Streitschlichtung

Ähnliche Projekte

„Raufen, Rangeln & Ringen“
RINGEN IN DEUTSCHLAND

Streitschlichtung und Gewaltprävention
Städtische Realschule am Hemberg Iserlohn

Anti-Bullying am MCG
Marie-Curie-Gymnasium Hohen Neuendorf